Der rote Kakadu

Vor kurzem habe ich den oben genannten Film gesehen. Unter Komödie hatten ich ihn ausgeliehen, aber die Bezeichnung Tragödie hätte es besser getroffen. Es spielt einige Wochen vor dem Mauerbau, in Dresden. Zwischen Partys, über`s Leben philosophieren und Freiheitsdrang tritt auf einmal die Stasi das Leben eines jungen Mannes und das seiner Freunde. Wem kannst du trauen, wer kämpft wirklich für die gleichen Ziele und wie kann ich das unterscheiden?

Die Frage steht, für jeden der irgendwann von der Stasi mitgenommen wird, ob er sein Leben lang Ärger haben will und immer bespitzelt wird oder ob er nicht stattdessen vielleicht selbst Spitzel werden sollte, auch wenn es die eigenen Freunde betreffen würde.

Der Junge Mann entschied sich wenige Tage vor dem Mauerbau nach West-Berlin zugehen, weil er beide Möglichkeiten nicht ertragen wollte. Einen seiner Freunde traf er gleich nach seiner Ankunft und im Nachdenken, warum er so viel Ärger auf einmal bekommen hatte fiel es ihm schlagartig ein – der Freund hatte ihn bespitzelt.

Ich bin dankbar nur die letzten 4 Jahre der DDR mitbekommen zu haben. Klar war vieles gut und trotzdem, ich mag meine Freiheit als Thüringer in Baden-Württemberg zu leben und tun zu können was ich will.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: