Meine Kindheit – ein Hörspiel

Wenn ich an meine Kindheit zurück denke würde ich spontan sagen es war eine schöne, ja sorgenfrei Zeit – ich habe nicht bewusst erlebt, dass ich in einer Diktatur aufgewachsen bin, ich habe nicht mitbekommen, dass wir nicht überall hin reisen durften, wusste nicht, dass meine Eltern erst einen Antrag stellen mussten bevor wir meine Oma in Sachsen besuchen durften. Schon lange Zeit schwebte die Vermutung in meinem Hinterkopf, dass meine Familie vielleicht abgehört wurde. Meine Eltern und Großeltern waren Christen und das war nur einer der Gründe. Doch irgendwie hat mich dieser Gedanke erst geschockt, als ich mal bei meinen Eltern nachgefragt habe und ich daraufhin die Bestätigung meiner Annahme hatte. Meine Kindheit – ein Hörspiel. Was hat das für Konsequenzen? Kann es sein, dass ich ein anderer Mensch wäre, wenn ich nur 1 km entfernt im nächsten Dorf auf der anderen Seite der Grenze aufgewachsen wäre? Kann es sein, dass meine Eltern anders miteinander, mit mir und meinen Schwestern umgegangen wären, wenn sie nicht mit der Befürchtung gelebt hätten, überwacht zu werden? Meine Kindheit – ein Hörspiel. Wer waren die Menschen, die unsere familiären Dialoge dokumentiert haben? Unsere Nachbarn? Die Freunde und Arbeitskollegen meiner Eltern? Was haben sie mit den gewonnenen Informationen angestellt?Meine Kindheit – ein Hörspiel. Welche tiefen Spuren hat die DDR in mir hinterlassen, obwohl ich doch gerade mal 6 Jahre alt war, als „die Freiheit“ kam?Bedrückende Fragen. Ohne Antworten. Und dennoch will ich daran nicht ersticken. Ich werde darüber reden. Will meine Herkunft reflektieren und meine Geschichte aufarbeiten. Und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass das Schweigen überwältigt und die Wahrheit nicht weiter verleugnet wird.

2 Antworten zu Meine Kindheit – ein Hörspiel

  1. butcherakis sagt:

    Vielen Dank, Rebekka, dass du für den Monitor schreibst. Deine Gedanken, Erlebnisse, Reflexionen sind mir sehr wertvoll.

  2. Martin P. sagt:

    Sehr wichtige Gedanken, die hoffe ich viele anregen werden über ihre Ostvergangenheit nachzudenken.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: